News

Open: Platz 13 beim DFV-Pokal

Am vergangen Wochenende fand zum ersten mal der DFV-Pokal statt.

In der ersten Runde traten wir gegen Mitaufsteiger Freiburg aka Kiel2 an. Nach schwachem Start und 3:6 Rückstand konnten wir unsere Comebackqualitäten zum ersten mal unter Beweis stellen und das Spiel schon vor der Halbzeit auf 8:7 drehen. Danach tradeten wir die Punkte bis zum 11:11 bevor wir das Spiel mit einem erneuten Lauf 15:12 für uns entscheiden konnten.

Durch den Sieg qualifizierten wir uns für das Achtelfinale, in dem mit den 7 Schwaben ein starker Gegner wartete. Wir starteten eigentlich gut ins Spiel – in den ersten 5 Punkten hatten wir jedes mal die Hände in der Endzone an der Scheibe. Allerdings stand es nach diesen 5 Punkten 2:3 für die Stuttgarter. Die Drops und einfachen Fehler setzten sich im Spiel weiter fort. So konnten wir unsere gute Defense, die die Schwaben teilweise vor einige Probleme stellte, nicht belohnen und verloren das Spiel sehr deutlich mit 5:15.

Das letzte Spiel des Tages war das untere Viertelfinale gegen DiscKick. In einem heißen Spiel ging es lange sehr eng zu. Nach dem 10:10 konnten wir aber plötzlich keine Offense mehr durchbringen. DiscKick holte sich verdient wie deutlich den Sieg mit 15:10.

Am Sonntag starten wir gegen das zweite Team des MUC aka 2MUCL. Die 8(!) Münchner starteten gut ins Spiel, bestraften unsere anfängliche Schlafmützigkeit und gingen mit 7:4 in Führung. Wir konnten uns aber im Laufe des Spiel steigern und auch aufgrund zunehmender Müdigkeit beim Gegner am Ende deutlich mit 15:8 durchsetzen. Die Münchner hinterließen aber durch ihren kämpferische Leistung mit nur einem Auswechselspieler und ihrer Positivität einen sehr guten Eindruck.

Zum Abschluss standen wir nochmal den Freiburgern im Spiel um Platz 13 gegenüber. In diesem Spiel, in das wir aufgrund einer Verletzung nur zu elft starteten, wurden unsere Comebackqualitäten wieder auf die Probe gestellt. Wir starteten mit vielen unnötigen Fehlern und verloren beim Stand von 2:5 noch einen weiteren Spieler.
Nachdem wir uns auf 7:7 rangekämpft hatten, gaben wir das Spiel wieder aus der Hand und lagen plötzlich wieder 7:11 hinten. Nach einem Timeout in dem Coach M nochmal an unseren Kampfgeist apellierte, kamen wir wieder zurück ins Spiel. Mit starker Defense und mehr Coolness nach dem Turn holten wir Break um Break und gewannen das Spiel 15:13. Damit beendeten wir das Turnier auf Platz 13.

Danke an alle Gegner für die harten und fairen Spiele!