News

Rückblick Indoor Open 17

Wie schon Outdoor stand nun auch Indoor das erste mal erste Liga Open an. Mit großer Vorfreude ging es ins weit entfernte Gemmrigheim. Das Ziel lautete: Spaß haben und viel lernen… Und natürlich den Klassenerhalt erreichen 😉 Insgesamt ist man ohne großen Druck auf das Turnier gefahren, denn als Aufsteiger liegt der Druck bei den anderen 😉 Trotz dieser Anreise waren wir eines der ersten Teams. Der erste Eindruck der Halle: wow ist die groß. Von so einer Halle können wir nur träumen.

Unser erstes Spiel war unser Derby gegen Diskick Berlin. Mit einem guten Start konnte sich ein kleiner Vorsprung herausgespielt werden, der bis kurz vor Ende des Spiels halten sollte. Gegen Ende wurde es jedoch nochmal spannend. Mehrer Versuche den entscheidenden 15. Punkt zu machen, wurden nicht genutzt. Einfache Scheiben wurden nicht gefangen und der Druck in der Offense wurde immer größer. Es kam wie es kommen musste und es ging in den Universe-Point. Auch in diesem Punkt konnten wir nicht die Offense einfach durchbringen und mussten die Scheibe abgegeben. Allerdings holten wir uns diese wieder zurück und konnten das Spiel für uns entscheiden. Ergebnis: erster Sieg im ersten Spiel!

Danach ging es gegen den Titelverteidiger… die Heidees. Wir lieferten ein gutes Spiel, konnten aber in der Defense kaum Druck aufbauen. Die Heidees lieferten über weite Strecken ein fehlerloses Spiel. Wir hatten die ein, zwei Turns in unserer Offense, sodass wir das Spiel am Ende mit 15:12 verloren. Insgesamt konnte man aber zufrieden sein

Das dritte Spiel war von uns als ein wichtiges auserkoren. Ohne zu wissen, mit welcher Besetzung der Gegner spielt, wurde dieses Spiel so eingeschätzt, dass man hier gewinnen könnte und sollte, wenn man in der ersten Liga bleiben möchte. Demzufolge hängten sich alle voll rein. Und es konnte viel Druck in der Defense aufgebaut werden. Auch die Offense lief sehr gut. Am Ende stand ein relativ deutliches 15:9 für uns.

Damit war der erste Tag rum. Mit zwei Siegen aus drei Spielen konnte man sehr zufrieden sein.

IMG_2670

Am nächsten Tag starten wir gegen die Gastgeber aus Gemmrigheim. Den Start kann man wie folgt beschreiben: total verschlafen. Wir haben sehr viele einfach Fehler gemacht und lagen schnell mit vier, fünf Punkten hinten. Im Laufe des Spiels konnten wir uns jedoch deutlich steigern. Unsere Offense wurde besser und auch die Defense wurde immer stärker. Am Ende hatte man das Gefühl, dass wir das etwas bessere Team sind. Aber der hohe Rückstand von Beginn verhinderte ein besseres Ergebnis. Entstand: 15:12. Vor der Partie hätten wir das Ergebnis ohne Überlegen unterschrieben. Aber aufgrund des schwachen Starts wäre vielleicht auch mehr drin gewesen.

Das letzte Spiel des ersten Spieltags hatten wir gegen unsere altbekannten Gegner aus Marburg. Dieses Spiel war mit Abstand das schlechteste, was wir auf dieser DM gezeigt haben. Auch wenn Marburg eine gute Defense spielte, haben wir zu einfach die Scheiben weggeschmissen. Hier ist unsererseits noch viel Potenzial nach oben vorhanden. Das Spiel endete deutlich mit 5:15 gegen uns.

Somit ging es leider mit einem negativen Gefühl zurück nach Hause. Insgesamt konnte man jedoch mit dem AUftritt am ersten Wochenende sehr zufrieden sein. Zwei Siege bei drei Niederlagen sind für einen Aufsteiger sehr respektabel und auch die spielerische Leistung war sehr gut.

Hucks5

—-

Vier Wochen später stand das zweite DM-Wochenende an. Wieder ging es ins “nahe” Gemmrigheim. Die Fahrt kam einem schon viel kürzer vor 😉

Es standen noch zwei Pool-Spiele aus. Das erste war gegen UFO aus Osnabrück. Wollte man unter die Top Vier des Pools. Musste man dieses Spiel gewinnen. Beide Teams leisteten sich einige Fehler in der Offense. Die Führung wechselte hin und her. Am Ende machten wir leider ein paar (unnötige) Fehler zu viel und verloren das Spiel 13 zu 15. Schade! Hier wäre mehr drin gewesen.

Um sich nun für die Überkreuzspiele eine gute Ausgangsposition zu schaffen, sollte das letzte Spiel gewonnen werden. Gegner war Ultimate am See. Auch dieser Gegner wurde vor dem Turnier als Gegner eingestuft gegen den man Gewinnen kann. Ähnlich wie in dem Wochenende davor haben sich alle noch mal voll reingehängt. Die Offense lief flüssig und in der Defense konnten wir genug Druck aufbauen und einige Turns erzwingen. Am Ende hieß es 15 zu 11 für uns. Somit waren wir nach der Poolphase 5 in unserem Pool.

Es ging nun gegen den 8. aus dem anderen Pool. Es waren die Goldfingers Potsdam. Leider war das Spiel kein Selbstläufer. Wie es so oft ist bei einem “Derby”, war das Spiel alles andere als eine eindeutige Sache. Um es genauer zusagen, ging es bis in den Universe-Point. Leider konnten wir bisher die Potsdamer nicht Live spielen sehen, aber gefüllt machten diese ihr bis dahin bestes Spiel. Am Ende konnten wir glücklich mit 14 zu 13 gewinnen. Damit war der Klassenerhalt geschafft und es konnte leicht gefeiert werden.

Hucks3

 

Am Abend ging es dann nach dem Abendessen zu einer kleinen Dorfrundtour durch Gemmrigheim. Ausgestattet mit schönem Flüssigen ging es zu Fuß quer durch den Ort und man merkte, dass die Anspannung bei allen wegfiel und alle locker-lustig unterwegs waren.

unnamed

Am Sonntag standen noch zwei Platzierungsspiele an. Es bestand noch die Möglichkeit 9. zu werden. Dies sollte auch das Ziel für den heutigen Tag sein. Das erste Spiel ging gegen Ars Ludendi aus Darmstadt. Ähnlich wie wir waren auch die Darmstädter stark an Spielerzahl geschwächt. Wir machten den etwas fitteren und konzentrierteren Eindruck und konnten das Spiel deutlich mit 15 zu 6 gewinnen. Eine Vermutung ist, dass die Darmstädter ähnlich wie wir den Klassenerhalt feierten 😉

Zum Abschluss ging es nun die Frizzly Bears aus Aachen. Auch Aachen war nur noch mit geringer Spielerzahl vorhanden. Es war ein schönes letztes Spiel. BEiden Seiten spielten gutes Ultimate. Aachen machte zwei, drei Turns mehr als wir und somit konnten wir mit 15 zu 12 gewinnen. Damit haben wir den unteren Pool gewonnen und sind gleich im ersten Jahr als Aufsteiger unter die Top 10 gekommen.

Die Indoor-Saison kann also als voller Erfolg angesehen werden und nun freuen wir uns, dass es bald wieder raus an die Frische Luft geht.

Herzlichen Dank an Gemmrigheim für die Ausrichtung der beiden Spieltage! Wir kommen gerne wieder!

Hucks1