News

Direkter Wiederaufstieg in die 1.Liga Open

Am 8./9. September ging es für die Hucks Open zum zweiten Wochende der 2. Liga Open nach K-I-L…Kiel. Mit dem erfolgreichen 1. Wochenende im Rücken, hatten wir uns vorgenommen unsere Leistung zu bestätigen und den Wiederaufstieg in die 1. Ultimate Frisbee Open Liga zu schaffen.

Das Wochenende begann Samstag morgen gegen die Gastgeber aus Kiel. Nachdem wir die ersten Punkte des Spiels tradeten, konnten wir in der Mitte der ersten Halbzeit bei der Defense noch eine Schippe drauflegen und auch dank vieler einfacher Fehler der Kieler die Halbzeit mit 8:3 holen. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich, sodass wir das Spiel ungefährdet mit 15:7 gewinnen konnten.

Durch unseren Sieg im vorigen Spiel war das letzte Poolspiel gegen die Hundflachwerfen für das weitere Turnier bedeutungslos. Schon vor dem Spiel war klar, dass wir drei Siege in den oberen Pool mitnehmen werden und die Hunde ohne Sieg in den unteren Pool gehen müssten.

Wer aufgrund dieser Ausgangslage ein klares Ergebnis erwartete, hatte sich aber getäuscht. Bei sehr windigen Bedingungen kamen die Hunde zunächst besser ins Spiel und konnten sich eine 2:0 Führung rausspielen. Durch unsere Umstellung auf Zone konnten wir jedoch dann wieder mehr Druck aufbauen und so die Halbzeit mit 8:6 für uns entscheiden. In der zweiten Halbzeit spielten die Hunde nochmal stark gegen unsere Zone, so dass wir wieder taktisch anpassen mussten und sich eine heiße Endphase entwickelte. Endstand 12:9 und die Erkenntnis, dass wir für die entscheidenden Aufstiegsspiele nochmal eine Schippe drauflegen müssen.

Zunächst hatten wir aber erstmal eine dreistündige Pause in der uns Torbens Familie mit Quiche und Muffins versorgte. So gingen wir gestärkt und ausgeruht ins letzte Spiel des Tages gegen Ost’n Powers – das erste Spiel des Powerpools um den Aufstieg.

Open2_3

Da wir aus der Vorrunde drei Siege mitgenommen hatten und die übrigen Teams jeweils nur einen, hatten wir jetzt schon die Chance den Aufstieg vorzeitig klarzumachen.

Von dieser Chance angespornt, starteten wir stark ins Spiel. In den ersten Punkten konnten wir per Man-Defense großen Druck (inkl. Stall-Out) aufbauen und mit einer Serie von Breaks ins Spiel starten. Ab der Mitte der ersten Halbzeit übernahm dann unsere Pseudo-Zone mit dem gleichen Ergebnis. Die Ostener fanden kein Mittel gegen unsere Defense, sodass wir die Halbzeit mit einem deutlichen 8:1 holten.

In der zweiten Halbzeit kamen Ost’n Powers etwas besser ins Spiel. Jedoch zwang unsere konzentrierte Defense den Gegner weiterhin einigen Fehlern und gleichzeitig konnte unsere Offenses sicher scoren, so dass wir mit 15:5 deutlich gewinnen konnten. Damit war der Aufstieg sicher und wir konnten voller emocion die sensation mit Ailton und einem champignon feiern.

Nach einer kalten (bzw. nicht warmen) Dusche ging es zusammen mit den Mädels zu Fuß zum Restaurant. Hier mussten leider einige sehr lange auf ihr Essen warten. Dennoch sind alle satt geworden und die Mädels waren gestärkt für ihr Halbfinale am Sonntag morgen. Einige Boys machten noch die Party unsicher, jedoch war der DJ noch in Ausbildung, so dass eininge Lieder gefühlt rückwärts liefen. Naja, Bier schmeckte gut, Pfeffi war leer, egal, die Beine waren eh schwer.

Am Sonntagmorgen konnten wir die Goldfingers klar mit 15:5 schlagen und anschließend die Görls bei ihrem Comeback im Halbfinale gegen U de Cologne anfeuern.

Das Spiel gegen die Funatics, die inzwischen auch als Aufsteiger feststanden, haben wir dann kurzerhand vorverlegt, um nicht parallel mit dem Finale der Frauen zu spielen.

Nach einem holprigen 0:2-Start konnten wir uns Mitte der ersten Halbzeit fangen und unseren Mitaufsteiger aus Hannover knapp mit 15:12 besiegen.

Wir sind froh und stolz ungeschlagen den direkten Wiederaufstieg geschafft zu haben, wissen aber auch, dass wir uns bis zum nächsten Jahr nochmal steigern müssen, um nicht direkt wieder in den Fahrstuhl zu steigen.

Open2_1