Mudders Cup 2016

Mudders Cup 2016

Weil in Bremen in diesem Jahr die Hallen von hilfesuchenden Menschen gebraucht wurden, fand der Mudderscup im verschlafenen Nachbarstädtchen Oldenburg statt. Im Espace Raumschiff ging’s los zum letzten und ersten Vorbereitungsturnier vor der Indoor DM, bei der der Aufstieg geschafft werden soll. Das erste Spiel gegen Drehst’n Deckel können Die Huck-Fressen gewinnen, danach folgen Siege und Niederlagen. Genau weiß das der Schreibende leider nicht mehr. So gab es ein Spiel gegen starke Gegner wie die Goldfingers und ein Showgame gegen die hässlichen Erdferkel, bei dem sich Norman eine blutige Nase holt. Mit Schürfwunden von der gefährlichen Hüpfburg und richtig Einsatz wird der erste Platz beim Beerrace von den Sporttrinkern des Teams knapp an die Marburger verloren. Trudelige Leute, die mit Karacho gegen die Hüpfburg klatschen, sorgen für Heiterkeit. Nach tausend Metern Neuschnee, einer Schnapstour durch die City und selbstgebrautem Bier in der Kneipe tut der Schlafsack so richtig gut. Sonntag geht ergebnismäßig nicht mehr so viel. Aber Drehst’n Deckel macht den Turniersieg klar und die Hucks sind somit Turniersiegerbesieger – läuft bei uns.

Und noch ein paar Schmankerl:
– deine Mudder ist so dumm, die zählt in der Halle bis 10.
– deine Mudder ist so dumm, die schreit Pick und steht 5 Meter entfernt.
– deine Mudder ist so fett, die spielt Endzonen-Zone alleine.
– deine Mudder ist so dumm, die denkt ein Knife gibt’s in der Küche.
– deine Mudder ist so dumm, die hört Hammer und holt Nägel.
– deine Mudder ist so fett, auch Chuck Norris kann keinen around um sie werfen.
– deine Mudder ist so dumm, die spielt Ultimate mit bunten Scheiben
– deine Mudder ist so dumm, die hat keinen Call.