Mixed: Ultimate Restart DM 3./4. Liga mit Hucks II

Teamfoto

Dieses Jahr konnten die Hucks das erste Mal in ihrer Geschichte zwei Mixed Teams stellen. Und so fuhren am ersten September-Wochenende 15 Hucks, eine Begleitung und drei Hunde nach Magdeburg, um dort in der kombinierten 3. und 4. Liga Nord-Ost anzutreten. Der Samstagmorgen begann mit einem Abba Cheer und einer Namensrunde, da wir in dieser Gruppe noch nie gemeinsam gespielt hatten. Doch über das Wochenende sollten wir als Team super zusammenwachsen und unsere selbstgesteckten Ziele weit übertreffen.
Unser erstes Spiel hatten wir gleich um 9 Uhr, Warm-Up 8 Uhr, gegen Hundflachwerfen aus Berlin. Wir waren hochmotiviert und erzielten gegen die durchschnittlich etwas größeren Spieler*innen einige Punkte. Am Ende mussten wir uns dann doch der Defense und den tiefen Würfen der Hunde geschlagen geben. Endstand: 15:9
Zum Glück hatten wir aber unsere eigenen Hunde mit, die uns als fast-immer-kuschel-bereite Maskottchen ein Lächeln auf die Lippen zaubern konnten.

Das zweite Spiel ging gegen Parkscheibe Berlin und unsere Stimmung war unverändert hoch. Mit einer starken Teamleistung konnten wir hier sogar einen Sieg erzielen. Der gegenseitige Support an der Sideline half unserer Defense sehr, sich von Spiel zu Spiel zu verbessern.
Nach einer weiteren kurzen Pause ging es ins dritte und letzte Vorrundenspiel für den Tag. Das hatten wir wieder gegen eine Berliner Mannschaft: RotoR. Obwohl wir alle unsere letzten Kräfte sammeln mussten, konnten wir auch hier auf Augenhöhe mithalten. Nach einem Zwischenstand von 10:12 für RotoR kämpften wir Punkt für Punkt sehr hart und belohnten uns am Ende mit einem 15:12 Sieg.

Dieser erfolgreiche Tag, mit Höhen und Tiefen, ließ uns als Team schon sehr zusammenwachsen und wir ließen den Tag nach dem Duschen und Auswerten der Spiele mit einem Essen bei Peter Pane ausklingen.

Am Sonntagmorgen stand das erste Spiel gegen ein Team das nicht aus Berlin kam an: Pizza Volante. In diesem Spiel mussten wir uns dem sehr starken und jungen Team aus Leipzig – und den späteren Turniersieger*innen – 7:15 geschlagen geben. Trotz des eindeutigen Ergebnisses kämpften wir bis zum Schluss. Und auch der Spirit war das gesamte Spiel hindurch sehr hoch in diesem Spiel. Außerdem muss auch erwähnt werden, dass wir überhaupt durch die Teilnahme am Viertelfinale die Erwartungen einiger (zumindest innerhalb des Teams) bereits weit übertroffen hatten, ebenso wie unser Seeding auf dem 8. und letzten Platz.

Im letzten Spiel des Wochenendes ging es nun also um Platz 3 – gegen die Ausrichter*innen von Schleudertrauma. Auch dieses Spiel ging mit 8:15 leider ziemlich deutlich aus. Rückblickend herrschte ein gewisser Konsens, dass wir hier nicht alles gezeigt haben was wir können. Den Gegner*innen gegenüber hielten wir eine positive Stimmung aufrecht, intern ließen wir allerdings das erste Mal etwas die Köpfe hängen. Sicherlich hätten wir gerne den 3. Platz geholt. Dennoch schienen alle insgesamt ein sehr gutes Wochenende gehabt zu haben, was sich auch im getanzten Feeling Circle nach dem letzten Spiel und weiteren Kommentaren zeigte. So reiste wir alle mit einem sehr positiven Gefühl zurück nach Berlin und hoffen, dass wir auch nächstes Jahr wieder zwei Mixed Hucks-Teams zur DM schicken können.

[mygallery ids=”2293,2298,2299,2300,2301,2302,2303,2304,2305,2306,2307,2308,2309,2310″]