News

Teamfoto Mixed Indoor DM 2017

Mixed: Platz 5 verteidigt bei Indoor DM

Wie im vorherigen Jahr belegen die Hucks den 5. Platz bei der Ultimate Frisbee Mixed Indoor DM. Das Turnier fand am vergangenen Wochenende (02./03.12.) in Bochum statt. Bei der Anreise am Freitag lernte Auto 1, dass Bochum hauptsächlich aus der Stiepeler und der Markstraße besteht. Und Auto 2 lernte, dass Friedhöfe und Sportgelände scheinbar frappierende Ähnlichkeiten aufweisen.

In der Vorgruppe belegte das Team nach zwei Niederlagen und einem Sieg den dritten Platz. Das Turnier startete mit einem starken Spiel gegen den späteren Finalisten und amtierenden Titelverteidiger Marburg. Mit einer starken Defense machten die Hucks den Marburgern das Leben schwer, allerdings hatten die Hucks in der Offense Probleme und unterlagen recht deutlich mit 10:14. Auch im nächsten Spiel gegen den Aufsteiger aus Freiburg hatten die Hucks Schwierigkeiten mit der Offense. Drops, Fehlwürfe und Unstimmigkeiten bei den Laufwegen führten dazu, dass die Turns, die mit einer starken Defense geholt wurden, nicht in Punkte umgewandelt werden konnten. Auch dieses Spiel ging recht deutlich mit 11:15 verloren. Das letzte Gruppenspiel konnten die Hucks gegen Ars Ludendi aus Darmstadt mit 11:9 gewinnen. Spielerisch konnte das Team auch in diesem Spiel nicht überzeugen, aber Einsatz und Siegeswille stimmte und somit  erkämpfte man sich diesen Sieg und bessere Ausgangsbedingungen im Kampf um den Klassenerhalt. Als Pool Dritte würde ein Round Robin der unteren 4 Teams aus beiden Pools über den Abstieg entscheiden.

Am Abend fuhren die Hucks zu einem gemeinsamen Abendessen nach Bochum City. Hier musste Auto 1 feststellen, dass Parkplatz Engpässe nicht nur in Berlin herrschen, Kerkwege unbedingt vermieden werden sollten und Autofahrer offensichtlich keinen Intelligenztest bestehen müssen, um ein Auto zu besitzen. Außerdem hat Bochum nicht 2, sondern 365.000 Einwohner. Wie fast jede andere Stadt in der Region. Und Städte hat die Region viele. Man lernt nicht aus.

Am Sonntag Morgen im Spiel gegen Duisburg wollten die Hucks alles besser machen, als am Vortag und endlich auch in der Offense überzeugen. Jedoch wirkte das Team gehemmt. Duisburg gelang scheinbar alles und die Hucks spielten verunsichert und kamen nie so richtig ins Spiel. In der Folge zeigte das Team ihre schlechteste Turnierleistung und das Spiel ging mit 11:13 verloren. Auch im anderen Kreuzspiel setzten sich die Pool 4. Ars Ludendi gegen Nr. 3 aus Würzburg durch. Und so wurden die letzten Spiele des unteren Pools zu knallharten Endspielen gegen den Abstieg.  Um jedoch ohne Druck ins letzte Spiel zu gehen und noch einmal eine starke Leistung abrufen zu können, einigte sich das Team, dass in diesem Spiel weniger der Klassenerhalt das ultimative Ziel sei, sondern vielmehr eine disziplinierte Leistung jedes Einzelnen, eine starke Sideline und unbedingter Zusammenhalt auf dem Platz. Da dem Team bewusst war, dass spielerisch einfach keine klare Steigerung mehr möglich war, sollte zumindest mit diesen einfachen Tugenden das Spiel bestritten werden. In einem sehr engen Spiel mit einem hohen Spirit gegen das Würzburger Disc-O-Fever, gelang es den Hucks tatsächlich das Vorgenommene umzusetzen und das Spiel wurde mit 15:13 gewonnen und der Klassenerhalt somit doch noch gesichert. Mit der Leistung im letzten Spiel hat sich das Team einigermaßen mit dem Turnier versöhnt. Aufgrund des direkten Vergleichs sicherte sich die Mannschaft am Ende sogar noch den äußerst schmeichelhaften 5. Platz.

Im nächsten Jahr wollen die Hucks alles besser machen und mit Hilfe einer Vorbereitung eine bessere Leistung abliefern. Wir freuen uns, dass die Berliner Hund Flach Werfen dieses Jahr den Aufstieg aus der 2. Liga Nord geschafft haben und freuen uns schon auf heiße Testspiele im nächsten Jahr!

Die Deutsche Meisterschaft in diesem Jahr gewannen die Mainzelrenner aus Mainz, nachdem sie sich im Finale im Universe-Point gegen Marburg mit 11:10 durchsetzten. Abgestiegen sind Würzburg und Duisburg. Wir bedanken uns bei den Bonobos aus Bochum für die Ausrichtung des Turniers.

Ausführliche Ergebnisse gibt es hier.