News

eucr teamfoto

Mixed: Hucks-EUCR Premiere

Nachdem das Mixed-Team der Hucks bereits im Mai das nationale Qualifikationsturnier mit einem guten dritten Platz abschloss, machte sich das Team 14. Juli auf den Weg nach Amsterdam, um dort die „echte“ Quali für die EUCF in Italien zu bestreiten.

Das erste Spiel am Samstagmorgen starteten wir gegen Frau Rauscher and the Bembelboys aus Frankfurt. Obwohl wir gut ins Spiel hineinfanden und unsere Offense-Taktik größtenteils wie trainiert umsetzten, war das Spiel von vielen individuellen Fehlern geprägt. So musste das Spiel letztendlich im Universepunkt entschieden werden, der glücklicherweise auf unserer Seite fiel (Endergebnis 12:11).

Im zweiten Spiel gegen Colorado konnten wir mit unserer Sponge-Zone die Gegner aus Karlsruhe (mit Unterstützung aus Freiburg) zunächst gut unter Druck setzen. Allerdings ließ unsere eigene Offense gegen deren mindestens genauso starke Zone zu wünschen übrig, so dass wir die Oberhand nicht gewinnen konnten und mit einem Endergebnis von 8:13 unsere erste Niederlage des Tages einfuhren.

Im dritten Spiel trafen wir auf Düsseldorf. Obwohl wir zunächst sowohl in der Offense als auch in der Defense gut starteten, hatten wir zunehmend Probleme mit unserer T-Stack-Taktik frei zu kommen, so dass Düsseldorf schlussendlich das Spiel im Universerpunkt für sich entscheiden konnte (Endergebnis 10:11).

Im vierten Spiel gegen die Flying Rabbits aus Brüssel trafen wir endlich auf noch unbekannte Gegner. Nach kleinen Startschwierigkeiten konnten wir unsere Offense im Laufe des Spiels – trotz des aufkommenden Windes – immer sicherer durchbringen und das Spiel mit 13:6 deutlich gewinnen.

Das letzte Spiel des Tages bestritten wir gegen die Hässlichen Erdferkel, die im Gegensatz zu uns einen deutlich fitteren und wacheren Eindruck machten. Zu unseren immer wieder aufkommenden Schwierigkeiten in der Offense gesellte sich nun auch noch eine müde Defense, so dass wir das Spiel mit 5:13 viel zu deutlich abgaben. Unsere Stimmung, die beim letzten Spiel etwas gelitten hat, fand beim Abendessen wieder in ihre gewohnt gute Form zurück, was unter anderem der Bestellung einer Döner-Calzone zu verdanken war, die hier aus offensichtlichen Gründen nicht näher beschrieben werden soll.

Die beiden letzten Spiele am Sonntag bestritten wir gegen zwei niederländische Teams. In das erste Spiel gegen UFO aus Utrecht, die bisher noch keinen Sieg einfahren konnten, starteten wir mit einer sehr fahrigen Offense und einer Defense, die der von Samstagabend glich. Nachdem wir leider erst gegen Ende den Turbo andrehten, konnten wir uns zum 11:11 vorkämpfen, machten aber den spielentscheidenden Universepunkt nicht (Endergebnis 11:12).

Im letzten Spiel gegen das sehr junge und starke Team Grut aus Amsterdam gaben wir sowohl in der Offense als auch in der Defense von Anfang an noch einmal alles. Auch wenn wir das Spiel am Ende 10:12 verloren, so hatten wir dennoch das Gefühl hier endlich wieder ein starkes Spiel – wenn nicht sogar unser bestes Spiel des Turniers – abgeliefert zu haben.

Das Wochenende in Amsterdam hat uns gezeigt, dass wir mit den anderen Mixed-Teams der Region zwar gut mithalten können, wir für eine Teilnahme an der EUCF allerdings noch eine ordentliche Schippe drauflegen müssten. Doch auch ohne die Qualifizierung erreicht zu haben, war die EUCR in Amsterdam dennoch eine sehr gute Vorbereitung für das zweite Wochenende der Mixed DM, das uns im August in Heidelberg erwartet.