News

QualiNord19

Damen: Platz 1 bei Quali Nord

Das Hucks Damen-Team qualifiziert sich für die 2. Liga der Deutschen Meisterschaft im Ultimate Frisbee. Am 22./23.07.2017 richteten die Hucks die Quali Nord in Berlin aus. Quasi im Alleingang organisierte unser “Maxwart” Max das Turnier und sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Fünf Mannschaften nahmen daran teil: Gulls2Sea aus Hamburg, Family Ultimate aus Düsseldorf, die Potsdamer PotsDamen, Herta aus Berlin und die  Hucks.

Im letzten Jahr scheiterten die Huck Görls ganz knapp in der Qualifikation und konnten nicht an der DM teilnehmen, so war die Outdoor Saison im Prinzip im Juli beendet. Umso größer waren die Ambitionen in diesem Jahr. Nach einer starken Vorbereitung mit einer guten Trainingsbeteiligung und Testspielen bei den JinX gingen die Hucks fest entschlossen in die Qualifikation.

Das erste Spiel gegen Family Ultimate wurde deutlich mit 15:1 entschieden. Während die Düsseldorferinnen einfach nicht ins Spiel fanden, waren die Hucks von Anfang an hellwach und mit schnelleren Beinen unterwegs. Durch eine starke Zonen-Defense war der Sieg nie in Gefahr.

Während vormittags mit 30 Grad und Sonnenschein perfekte Bedingungen herrschten, zog zum Nachmittag ein Gewitter auf. Beim Stand von 9:1 musste deshalb das zweite Spiel der Hucks gegen Herta unterbrochen werden. Bis zum Spielabbruch holten die Hucks mit einer starken Zonen-Defense einen Turn nach dem anderen und ließen Herta so nie ins Spiel kommen. Nach circa einer Stunde Spielunterbrechung mit Starkregen, Blitz und Donner, trauten sich die Teams wieder nach draußen. Die Spielunterbrechung nutzte Lea, um das “Luftsofa” kurzerhand zum Kanu umzufunktionieren und die neu entstandenen Wasserflächen zu erkunden. Nach einer gefühlten Ewigkeit und kurzen Erwärmung wurde das Spiel fortgesetzt, um dann beim Stand von 11:1 jedoch ganz abgebrochen zu werden. Das Gewitter blieb hartnäckig und wollte nicht aufhören. Auch das letzte Spiel des Tages zwischen Potsdam und Hamburg konnte daher nicht ausgespielt werden. Somit war der gesamte Spielplan durcheinander geraten. Doch auch das war für “Maxwart” kein Problem.

Am nächsten Tag wurde auf zwei Feldern gespielt und der Spielplan überarbeitet, sodass, trotz erneuter Regenunterbrechung am Sonntagmorgen, alle Partien ausgespielt werden konnten.

Mit Hamburg wartete am Sonntagvormittag der stärkste Gegner des Turnierwochenendes auf die Hucks. Die Hamburgerinnen waren fitter und technisch stärker als die bisherigen Gegnerinnen, doch auch sie kamen mit der starken Defense der Hucks nicht zurecht. Die Hucks waren in der Offense konsequenter und wussten mit der Iso über Angi zu überraschen. Am Ende gewannen die Hucks auch dieses Spiel deutlich mit 12:4. Mit einer Niederlage qualifizierten sich die Gulls2Sea als zweites Team, hinter den Hucks, für die 2. Liga.

Auch das letzte Spiel gegen die PotsDamen gewannen die Hucks souverän mit 15:2. Nach circa 15 Minuten musste das Spiel aufgrund einer Verletzung der Berliner Potsdamerin Marie für eine Weile unterbrochen werden. Gute Besserung!! Beide Teams waren sich einig, dass das Spiel fortgesetzt werden sollte. Die Hucks “verwalterten” abermals mit einer starken Zonen-Defense das Spiel. Babs und Angi waren tief beinahe arbeitslos und der Cup erledigte die “Arbeit”. Die Potsdamerinnen fanden kein Gegenmittel. Auch in der Offense fanden die Hucks ihren Flow.

Somit war klar, dass sich die Hucks für die 2. Liga qualifiziert haben. Die Freude war riesig. Nun heißt es in den nächsten Wochen noch einmal ordentlich ranklotzen, die Taktiken vertiefen, um dann auch bei der DM ein ordentliches Ergebnis einzufahren.

Vielen Dank an alle Teams, die den Weg zu uns gefunden haben, für die freundschaftliche Atmosphäre und ein noch viel größerer Dank an Max, dafür dass du das Turnier ausgerichtet hast!! Bester Maxwart ever!!