News

Teamfoto Siegerehrung

Damen: Platz 3 bei Indoor DM

Nachdem wir uns am ersten DM Wochenende die besten Ausgangsbedingungen erspielten, machten wir uns am vergangenen Wochenende (23./24.02.2019) auf den Weg zum zweiten und entscheidenden Spielwochenende nach Leipzig. Aufgrund zahlreicher Ausfälle waren an diesem Wochenende nur 7 Mädels (am Samstag) und 6 Mädels (am Sonntag) spielfähig. Wir haben gelernt, dass vier Spielerinnen ausreichen, um spielfähig zu sein. Von daher.

Lara und Babs ließen sich nicht lumpen und reisten trotzdem mit, zum einen als Sideline Support und zum anderen, um dumme unfassbar kluge kauzige und äußerst unangebrachte Kommentare an und fernab der Sideline abzugeben.

Im ersten Spiel am Samstag traten wir gegen die uns unbekannten Heidees an. Die Aufsteigerinnen aus Heidelberg überzeugten bereits am ersten Turnierwochenende mit starken Leistungen. Wir konnten den Heidelbergerinnen mit unserer Defense nie wirklich Probleme bereiten. Mit ihren großen und/oder schnellen Cutterinnen und erfahrenen Handerlinnen konnten sie ihre Offenses meist souverän durchspielen. Wir haben in der Defense keinen Gang hochfahren können und waren nicht in der Lage unsere eigene Offense ins Rollen zu bringen. So dass die Heidees verdient mit 15:10 gewannen.

Im nächsten Spiel gegen die Mainzelmädchen spielten wir eine wesentlich bessere Defense. Wir blieben eng an unseren Gegenspielerinnen uTeamfoto Samstagnd waren im Marking unangenehmer als noch im ersten Spiel. So waren wir in der Lage einige Defenses zu holen. Vor allen Dingen Jana in der Defense gegen Mainz’ Topspielerin Kyo ragte in diesem Spiel heraus. Dass wir das Spiel dennoch mit 15:11 verloren, lag daran, dass wir in der Offense kleinere Misscommunications hatten und die Punkte nicht sicher durchbringen konnten.

Nach diesem Spiel war der erste Turniertag am frühen Nachmittag für uns auch schon vorbei. So konnten wir uns ganz entspannt die folgenden Spiele anschauen, ausgiebig das Buffet plündern, gemütlich einen Kaffee in Leipzig trinken, die Sonnenstrahlen genießen und den Samstag mit einem gemütlichen Abendessen ausklingen lassen.

Obwohl wir die ersten zwei Spiele des Wochenendes verloren, standen wir im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft im Indoor Ultimate. Wieder erwarteten uns die Mainzelmädchen aus Mainz. Wir starteten sehr gut ins Spiel. Die Punkte wurden bis zum 3:4 hin und her getraded. Dann haben wir den Faden verloren und konnten die Offenses nicht mehr konzentriert zu Ende spielen. 8:4 ging die Halbzeit an Mainz. Nach einer kurzen Besprechung, konnten wir noch einmal an den guten Beginn des Spiels anschließen und die Punkte wurden bis zum Ende hin und her getraded. Mainz gewann verdient 15:8 und zog ins Finale ein.

Wir durften im Spiel um Platz 3 gegen MarGie spielen. Das Spiel verlief durchgehend auf Augenhöhe und so musste das Spiel am Ende im Universe entschieden werden. Um das Spiel besonders nervenaufreibend zu machen und auch die Sideline nochmal an die nervlichen Grenzen zu bringen, spielte kein Team souverän. Ständige Turns (verlässliche Quellen sagten, es waren insgesamt 7, nur in diesem Punkt) machten diesen letzten Punkt zu einem Krimi. Am Ende war es Lea, die das Spiel an sich riss, die Defense holte, das Spiel aufbaute und dann auch noch den finalen Punkt in der gegnerischen Endzone fing. Mit 15:14 gewannen wir das Spiel und sicherten uns somit den 3. Platz – in der 1. Liga! Das ist die beste Platzierung, die das Frauen-Team der Hucks in der Vereinsgeschichte erreicht hat.

Danke an Leipzig, für die tolle Turnierausrichtung und Danke an Coach B und Angelo, die uns darauf hin trainiert haben!

Jetzt ruft die Outdoor-Saison – endlich!

Detaillierte Ergebnisse:

http://scores.frisbeesportverband.de/?view=games&series=1301